Messerückblick: StartUpSecure | CRISP auf der it-sa 2019

23.10.2019

Auch in diesem Jahr präsentierte sich StartUpSecure I CRISP auf der it-sa, Europas führender Fachmesse für IT-Sicherheit.

Gemeinsam mit den anderen Gründungs­inkubatoren cube5 aus Bochum, FUSION (CISPA) aus Saarbrücken, KASTEL Gründungs­inkubator (KIT) aus Karlsruhe sowie dem Digital Hub Cybersecurity informierte das Team über die Aktivitäten am Standort Darmstadt und Rhein-Main und stellte insbesondere das gleichnamige Förderprogramm StartUpSecure des Ministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) vor.

© StartUpSecure | ATHENE

Vom 08. bis 10. Oktober 2019 stellte StartUpSecure I CRISP in Halle 10.1, Stand 513 direkt gegenüber der Startup-Area aus und zieht rückblickend positive Bilanz. Es konnten gute Kontakte zu potentiellen Startups und Gründungsprojekten, Mentoren und Corporates geknüpft und die Sichtbarkeit des nationalen Ökosystems für Cyber Security-Gründungen weiter vorangetrieben werden. Das Darmstädter Startup QuantiCor, dessen Projektvorhaben bereits durch StartUpSecure gefördert wird, und das angehende Darmstädter Startup LocateRisk präsentierten sich an zwei Messetagen am Stand von StartUpSecure |CRISP. Zudem rundete ein interaktives Board mit der Fragestellung „Where to start your cysec venture?“ den Messeauftritt ab. Mit Klebepunkten konnten hier die Besucherinnen und Besucher ihre Tendenz für potentielle Themen zukünftiger Cyber Security-Startups angeben. Die Kurzvorträge als auch die Interaktion mit dem Board wurden positiv angenommen und bewertet.

 

Die Highlights auf der it-sa im Überblick:

UP19@it-sa Award: 
Zum Auftakt der Messeeröffnung pitchten am 07. Oktober 2019 zehn von einer Fachjury nominierte IT-Security-Startups auf der Veranstaltung UP@it-sa, die nach der erstmaligen Auslobung in 2018 nun schon zum zweiten Mal stattfand. Die Kandidaten stellten sich im Speed-Pitch dem Publikum vor und präsentierten ihre Geschäftsideen. Darunter war auch PERUN Network vertreten, eine angestrebte Ausgründung der Technischen Universität Darmstadt. StartUpSecure I CRISP unterstütze PERUN bei der Antragstellung für das gleichnamige Förderprogramm StartUpSecure, für das sie sich mit ihrem Projekt „ProChain“ erfolgreich beworben haben. Als Sieger des Abends ging die IDEE GmbH hervor und erhielt ein speziell auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenes fünftägiges Coaching und Mentoring des Digital Hubs Cybersecurity und des Bayerischen IT-Sicherheitsclusters sowie spezielle Konditionen für die Teilnahme an der it-sa 2020 im Gesamtwert von 10.000 Euro. StartUpSecure I CRISP war gemeinsam mit den anderen Gründungs­inkubatoren vor Ort und nutzte die Zeit für das Networking um sich mit Startups im persönlichen Dialog zu vernetzen.

Veranstaltungen am Messestand StartUpSecure:

An zwei Tagen präsentierten sich QuantiCor und LocateRisk

QuantiCor, Teil des StartUpSecure-Förderprogramms in Phase II, war am Stand von StartUpSecure zu Gast und stellte seine innovativen Quantencomputer-resistenten Si­cher­heits­lö­sun­gen für das Internet der Dinge vor. Ziel von QuantiCor ist es, mittelständische und große Unternehmen mit Si­cher­heits­lö­sun­gen der nächsten Generation auszustatten.

In einer 20-minütigen Demo präsentierte zudem LocateRisk seine innovative Lösung, die es ermöglicht, die IT-Sicherheit von Unternehmen mess- und vergleichbar zu machen. Nach der Analyse eines digitalen Fußabdrucks demonstrierte Lukas Baumann (CEO von LocateRisk) gegenüber potenziellen Kunden, wie er das Cyber-Risiko eines Unternehmens einschätzen, messen und im nächsten Schritt in einem verständlichen Report aufbereiten kann.

Zur News-Übersicht