Wir pitchen von zu Hause aus

09.04.2020

Kleiner Nachklapp zum StartUpSecure-Pitch-Training

Es war das Angebot unseres ersten Online-Webinars, deshalb hat es hier einen kleinen Nachtrag verdient. Denn uns ist es wichtig, unsere Erfahrungen zu teilen, um auf diesem Weg vielleicht das ein oder andere Startup zur Teilnahme an solchen Online-Formaten zu ermutigen. Das Online-Pitch-Training haben wir als einen großen Erfolg empfunden. Klar, das virtuelle Treffen ist anders, aber trotzdem gut. Nicht unpersönlich, an keinen physischen Ort gebunden (es haben aus ganz Deutschland Startups ohne große Wege teilnehmen können) und an Motivation unter den Teilnehmern hat es auch nicht gefehlt. Was uns vielleicht abging, waren die gemeinsamen Kaffeepausen für die „UnterVierAugen-Gespräche“, die Möglichkeit, sich mal die Beine zu vertreten oder das Feierabendbier nach geleisteter Arbeit. Aber in Zeiten der Corona-Krise gibt es nun einmal keine anderen Möglichkeiten, als sich von zu Hause aus einzuwählen, um so am gesellschaftlichen Leben und oder in unserem Fall am Pitch-Training teilzunehmen.

© StartUpSecure ATHENE

Zurück zum Thema. Was können wir von dem Pitch-Training berichten? Trainer Lutz Kempf hat das Webinar geleitet und nach einem Warm Up und gegenseitigen Kennenlernen der Teilnehmer erst einmal in die Diskussion eingeführt: Was unterscheidet eigentlich ein Sales-Pitch von anderen Pitches? Was bedeutet Sales, welcher Prozess steht dahinter? Dann war jedes Startup gefragt: Nacheinander war jeder an der Reihe, seine Gründungsidee im Live-Pitch bestmöglich zu verkaufen. Im Anschluss gab es direkt Feedback von den Kollegen, von den anderen Gründern und vor allem vom Pitch-Trainer Lutz Kempf. So konnte jeder Pitchende am Ende die Kamera mit Verbesserungsvorschlägen und weiteren Hausaufgaben für die perfekte Präsentation ausschalten. In den eigenen vier Wänden wird nun weiter an dem Pitch gefeilt, um potentielle Kunden von der eigenen Gründungsidee zu begeistern und zu überzeugen. Eigentlich doch genau das Richtige, um die schwierigen Corona-Zeiten zu überstehen und sich für die Zeit danach zu rüsten, um gleich erfolgreich wieder durchzustarten.

Am Ende sind wir gespannt, wie sich das zunehmende Online-Angebot etablieren wird. Vielleicht gehen das persönliche und virtuelle Treffen weiter Hand in Hand und verzahnen sich immer mehr. Vielleicht wird in Workshops beides möglich sein: die physische und virtuelle Anwesenheit. Aber das wissen wir noch nicht. Wir wissen nur, dass wir unser Angebot an Workshops weiter ausbauen und Euch bald weitere Trainings, auch mit Lutz Kempf, anbieten können. Darauf freuen wir uns schon!

Bis dahin #Bleibtdaheim, #Bleibtgesund und #FlattenTheCurve!

 

Zur News-Übersicht