Best Paper Award für ATHENE-Wissenschaftler auf der ARES 2020

01.09.2020

Oren Halvani, Lukas Graner und Roey Regev vom Fraunhofer SIT wurden auf dem Workshop Digital Forensics (WSDF2020) der ARES-Konferenz 2020 mit dem Best Paper Award ausgezeichnet.
In ihrem Paper TAVeer - An Interpretable Topic-Agnostic Authorship Verification Method stellen sie ein Autorschaftsverifikationsverfahren (AV) vor, mit dessen Hilfe überprüft bzw. verifiziert werden kann, ob eine bekannte Person ein gegebenes anonymes Schreiben tatsächlich verfasst hat bzw. ob ein Text von dem angegebenen Verfasser stammt oder nicht. Dies kommt z. B. bei Plagiatsverdacht zm Tragen.

Oren Halvani, Lukas Graner und Roey Regev haben mit TAVeer ein Verfahren entwickelt, das sich ausschließlich auf den Schreibstil konzentriert. Das AV-Verfahren analysiert zahlreiche Merkmale eines verfassten Textes, wie beispielsweise bestimmte Satzanfänge, Redewendungen, oft verwendete Wortketten, Kontraktionen und ähnliches. Über eine Masse charakteristischer Indizien kann TAVeer dann beurteilen, ob eine in Frage kommende Person einen Text geschrieben hat oder nicht.
Das Verfahren der 3 Textforensik-Experten unterscheidet sich von vielen existierenden AV-Ansätzen in der Hinsicht, dass die verwendeten Merkmale unabhängig vom Inhalt der Texte sind. Viele existierende Verfahren können durch unterschiedliche Themen in den zu analysierenden Texten fehlgeleitet werden. Im Gegensatz dazu, kann TAVeer sogar auf Texte mit gegensätzlichen Themen angewendet werden, ohne dass das Verifikationsergebnis verzerrt wird, wie von den Autoren in ihrer Publikation gezeigt.

Weitere In­for­ma­tio­nen:
Vortrag der Preisträger beim Workshop Digital Forensics (WSDF2020)
Paper A Step Towards Interpretable Authorship Verification - öffentlich zugängliche Version zum Download
Die ARES2020 fand vom 25 - 28. August 2020 virtuell statt. ATHENE-Wissenschaftler*innen präsentierten auf der Hauptkonferenz und den verschiedenen Workshops, mehrere Paper (siehe Meldung).

Zur News-Übersicht