Aktuelle
Meldungen

Erfolgreiche Einreichung auf der MobiSys 2021

Ein von ATHENE-Wissenschaftlern der TU Darmstadt gemeinsam mit Forschenden der IBM Research Europe - Zurich und National University of Singapore verfasstes Paper wurde bei der 19th ACM International Conference on Mobile Systems, Applications, and Services (MobiSys) angenommen. Die Forschenden stellen FasZIP vor, ein neuartiges Zero-Interaction-Pairing-Schema, das die Pairing-Zeit deutlich verkürzt und fortgeschrittene Angriffe verhindert, die den Stand der Technik bedrohen. Um die Vorteile von FastZIP zu demonstrieren, implementierten und evaluierten sie es empirisch für einen aktuellen Anwendungsfall des Pairings von Smart Devices in einem fahrenden Auto. Das Paper wird am 1. Juli in der Session HCI vorgestellt.

weiterlesen

ATHENE Wissenschaftler ist Program Chair des ACM Computer Science in Cars Symposium 2021

Prof. Christoph Krauß, Leiter der Abteilung Cyber-Physical Systems und Automotive Security am Fraunhofer SIT und Professor für Netzwerksicherheit an der Hochschule Darmstadt, ist Program Chairs des Computer Science in Cars Symposium (CSCS) 2021. CSCS ist das ACM Flaggschiff-Event im Bereich Car IT mit den Schwerpunktthemen künstliche Intelligenz und Sicherheit für autonome Fahrzeuge.

weiterlesen

Gründungsvorhaben mit StartUpSecure Förderung bringt neues Produkt auf den Markt

Das Startup Trufflepig Forensics bringt nach zweijähriger Entwicklungsarbeit sein neues Produkt auf den Markt. Die Software unterstützt sowohl Unternehmen als auch Strafverfolgungsbehörden dabei, schneller und zuverlässiger als bisher auf erkannte Bedrohungen zu reagieren und Cyber-Kriminellen auf die Spur zu kommen.
Seit Anfang Januar wird ein Projektvorhaben von Trufflepig Forensics durch das Förderprogramm StartUpSecure des Bundes­ministeriums für Bildung und Forschung gefördert. Der Gründungs­inkubator StartUpSecure | ATHENE hat das Gründerteam bei der Antragstellung mit ihrem technischen und wirtschaftswissen­schaft­lichen Fachwissen intensiv unterstützt und beraten.

weiterlesen

NIST Post-Quantum Cryptography Standardization Conference geht in die 3. Runde

Sicherheit muss auch im Zeitalter von Quantencomputern gewährleistet sein. Bereits 2017 rief daher das amerikanische National Institute of Standards and Technology (NIST) zur Einreichung geeigneter Public-Key-Verschlüsselungs-, Schlüsseleinigungs- und digitaler Signaturverfahren auf, die auch zukünftigen Quantencomputern standhalten sollen.

weiterlesen

Frauenpower in der digitalen Welt - gestalten, mitmachen, dabei sein

Die digitale Welt braucht Frauen! Unter dem Motto steht das diesjährige Karriereheft der COMPUTERWOCHE. Auf 65 Seiten berichten technikaffine Frauen aus ihrem Arbeitsleben, was sie bewegt, was sie antreibt und wie sie sich in der Arbeitswelt behaupten. ATHENE-Wissenschaftlerin Dr. Haya Shulman vom Fraunhofer SIT stellt ihr Projekt "CacheTest" vor, für das sie mit dem 8.  Deutschen IT-Sicherheitspreis ausgezeichnet wurde (S. 27).

weiterlesen

Neues Forschungsprojekt von ATHENE: Disinformation and Corona (DisCo)

Über die Corona-Pandemie sind weltweit Desinformationen und Fake News im Umlauf. Vor allem auf Social-Media-Plattformen wie Facebook, Twitter und YouTube teilen Menschen ungeprüft Nachrichten, sodass diese sich rasant verbreiten. "Wir bekämpfen nicht nur eine Pandemie, sondern auch eine Info-Demie", sagte Tedros Adhanom Ghebreyesus, Generaldirektor der WHO. Forschende des Fraunhofer SIT wollen im Projekt DisCo aus dem ATHENE-Forschungsbereich Secure Digital Transformation in Health Care (SeDiTraH) dieser Herausforderung begegnen.

weiterlesen

UP21@it-sa Award: Jetzt bewerben

Der wichtigste Award für Cyber-Security-Startups aus der DACH Region geht in eine neue Runde. Der UP21@it-sa bietet jungen Unternehmen die Chance, sich in Speed-Pitches vor Fachpublikum, Expert*innen und Investoren zu bewähren, diese zu überzeugen. Sie erhalten mehr Sichtbarkeit und unterstützt Startups durch die Vernetzung mit der Cybersecurity-Community und potenziellen Kunden, Partnern und Investoren dabei, ihre Geschäftsentwicklung zu beschleunigen.

weiterlesen

ATHENE-Wissenschaftler diskutiert über Möglichkeiten und Limits von kooperativer Sicherheit im Cyberraum

Im Rahmen der Vortragsreihe der Evangelischen Akademie Loccum unter dem Titel „Cyberwarfare – Cyberpeacebuliding. On a search for a Cooperative Security Architecture in Cyberspace“ diskutiert ATHENE-Wissenschaftler Prof. Christian Reuter, Leiter der Forschungsgruppe PEASEC - Wissenschaft und Technik für Frieden und Sicherheit an der TU Darmstadt, zusammen mit anderen die Möglichkeiten und Limits von kooperativer Sicherheit im Cyberraum. 

weiterlesen

Apple AirDrop teilt nicht nur Dateien

ATHENE-Wissenschaftler*innen der TU Darmstadt haben herausgefunden, dass Apple-User mittels AirDrop nicht nur Dateien mit­ei­nan­der teilen können. Vielmehr können auch ungebetene Personen Daten abgreifen. Die Wissenschaftler*innen entwickelten eine Lösung, die das unsichere AirDrop ersetzen könnte. Apple wurde über die Datenschutzlücke informiert, hat sie bisher jedoch noch nicht geschlossen.

weiterlesen

Booster: Neues Förderprogamm für Cybersicherheits-Gründer*innen

Ein neues Accelerator-Programm mit dem Namen Booster fördert ab sofort Cybersicherheits-Startups und unterstützt bei Gründungen in dem Bereich. Der Accelerator Booster wurde vom Gründungs­inkubator StartUpSecure des Nationalen Forschungszentrums für angewandte Cybersicherheit ins Leben gerufen. An Booster teilnehmen können Gründungsvorhaben aus StartUpSecure I ATHENE sowie aus den Partner-Inkubatoren für Cybersicherheit CISPA in Saarbrücken, Cube5 in Bochum und StartUpSecure KASTEL in Karlsruhe. Die ersten sechs Gründungsvorhaben konnten sich bereits für Booster qualifizieren und durchlaufen ab Anfang Mai ein zweimonatiges gezieltes Trainingsprogramm und ein begleitendes Mentoring durch Expert*innen aus Wirtschaft und Forschung.  

weiterlesen
Seite 1 von 77nächste Seite