Von ATHENE-Wissenschaftlern betreute Arbeiten sind erfolgreich beim CAST-Förderpreis 2019

29.11.2019

Vier Einreichungen aus Darmstadt unter den Finalisten

Vier von ATHENE-Wissen­schaft­lerInnen betreute Master- bzw. Bachelorarbeiten waren beim diesjährigen CAST-Förderpreis IT-Sicherheit in der Endrunde. In der Kategorie der Masterarbeiten wurde Viola Boller für ihre Arbeit "Investigating the Use of Deeply Calculated Flows and Dynamic Routed Network Capsules in Face Presentation Attack Detection" mit dem zweiten Platz ausgezeichnet. Sie wurde von Prof. Dr.-Ing. Marius Pesavento von der TU Darmstadt und Dr. Naser Damer vom Fraunhofer IGD betreut. Mit seiner Arbeit "Reducing Ethnic Bias of Face Recognition by Ethnic Augmentation", belegte Fadi Boutros den 5. Platz. Betreut wurde er von Prof. Dr. Arjan Kuijper von der TU Darmstadt und Dr. Naser Damer vom Fraunhofer IGD.

© CAST eV

In der Kategorie der Bachelorarbeiten belegte Lucas Buschlinger von der TU Darmstadt mit seiner Arbeit "Secure and Reliable Firmware Updates as Value Added Service in Plug-and-Charge" den 2. Platz . Mit dem 3. Platz wurde Ugurcan Albayrak von der Hochschule Darmstadt für seine Arbeit "Performing and Countering Man-in-the-Middle Attacks on Network Printers" ausgezeichnet.

GutachterInnen des CAST e.V. hatten im Vorfeld alle Einreichungen gesichtet und deren Qualität bewertet. Auf dieser Basis wurden insgesamt zehn AutorInnen für den Finalisten-Workshop nominiert. Die Finalisten waren geladen, die Ergebnisse ihrer Arbeit der interessierten Öffentlichkeit vorzustellen. Teilnehmende hatten hier Gelegenheit die Innovation der einzelnen Arbeiten zu hinterfragen und sich von der Qualität der Beiträge zu überzeugen. Im Anschluss hat eine Jury aus VertreterInnen der Wirtschaft und Forschung die PreisträgerInnen ermittelt.

In der Kategorie Masterarbeiten setzte sich Herr Oleg Schell vom Karlsruher Institut für Technologie mit seiner Arbeit "Machine Learning Based Intrusion Detection for Automotive Controller Area Network" durch. Unter den Bachelorarbeiten gewann Herr Vincent Quentin Ulitzsch (Technische Universität Berlin) mit seiner Arbeit "A Large-Scale Fuzz-Testing Framework".

Weitere In­for­ma­tio­nen

Zur News-Übersicht