Perun belegt zweiten Platz bei TU Ideenwettbewerb

13.12.2019

Das Team des StartUpSecure-geförderten Projekts ProChain nahm den Preis bei der feierlichen Verleihung im Rahmen des Startup & Innovation Days entgegen.

In der Kategorie „Wissenschaftler“ wurde das Team Perun für sein Projekt "ProChain" mit dem zweiten Platz des diesjährigen TU Ideenwettbewerbs ausgezeichnet. Im StartUpSecure-geförderten Projekt werden leistungsstarke Blockchain-Systeme entwickelt, die gegenüber heutigen (Bezahl-)Systemen mehr Transaktionen ohne Wartezeit zu deutlich reduzierten Gebühren verarbeiten können. Der Preis ist mit 2.000 Euro dotiert. Der erste und dritte Platz ging an die Teams Sooqua und Caliberation.

© HIGHEST

Blockchain wird als die Technologie der Zukunft für sichere Zahlungssysteme angesehen. Trotzdem sind Blockchain-Systeme nach heutigem Stand der Technik noch nicht für einfache Transaktionen mit hohen Stückzahlen geeignet. Das Projekt "ProChain" möchte dies ändern. Dank des Einsatzes einer soganannten ProChain-Technologie sollen bald auch Zahlungen kleinster Geldbeträge sekundengenau und kostengünstig abgerechnet werden können. Die Transaktionsdaten werden von der neuartigen Technologie geschützt und sind nicht, wie es bislang noch der Fall ist, für die Öffentlichkeit einsehbar. ProChain verbindet damit alle Vorteile von Blockchains mit hohen Datenschutzniveau und erhöhen die Massentauglichkeit von Blockchain-Systemen. Dies ermöglicht den Einsatz in neuen Feldern wie beispielsweise dem Energiesektor: Eine Verrechnung von Stromlieferungen oder Zahlungen an Elektro-Ladesäulen können schnell, anbieterübergreifend und kostengünstig durchgeführt werden. 

Auch Keynote-Speaker Frank Thelen sprach im Anschluss an die Verleihung über die große Relevanz von Blockchain und deren Bedeutung für die Zukunft.

Über den TU Ideenwettbewerb

Der TU-Ideenwettbewerb bietet Mitgliedern der TU Darmstadt die Chance, eigene innovative Produkt- oder Geschäftsideen oder auch Forschungsergebnisse mit Verwertungspotential voranzubringen. In einem geschützten Rahmen und durch ausgewiesene Experten aus Wirtschaft und Forschung werden die eingereichten Ideen auf ihr Vermarktungs- bzw. Innovationspotential getestet. Die besten Ideen werden nach einem mehrstufigen Auswahlverfahren prämiert und vor Vertretern aus Wirtschaft und Politik im Rahmen des Startup & Innovation Day präsentiert. Der Preis wird in zwei Kategorien "Studierende" und "Wissenschaftler" vergeben. Initiiert wird der jährliche Wettbewerb vom Innovations- und Gründungszentrum HIGHEST.

Zur News-Übersicht