Aktuelle
Meldungen

Beobachtung behindert freie Persönlichkeits­entfaltung

In einer aktuellen Studie haben ATHENE-Forschende untersucht, wie stark Menschen unter Beobachtung ihr Verhalten anpassen. Sie kommen zu dem Ergebnis, dass sich Menschen durch Beobachtung in unterschiedlichen Formen, sei es durch eine Kamera oder eine Person, beeinflusst und in ihrer freien Persönlichkeits­entfaltung gehemmt fühlen. Die Rechtswissenschaftler*innen der Goethe-Universität Frankfurt, des Fraunhofer SIT, der Hochschule Darmstadt sowie der Universität Kassel haben damit empirisch belegt, was in den Rechts­wis­sen­schaf­ten bisher weitestgehend nur angenommen wurde. Die explorative Studie, die auch vor Gefahren durch die verstärkte Nutzung durch Videotelefonie warnt, kann unter https://www.athene-center.de/leap-studien heruntergeladen werden.

weiterlesen

Stärkung für Hessens Cyber­security-Forschung

Goethe-Universität tritt ATHENE bei.

Die Cybersicherheit von Gesellschaft, Wirtschaft und Staat schützen und Bedrohungen abwehren – das ist das Ziel von ATHENE, dem Nationalen Forschungszentrum für angewandte Cybersicherheit. Nun wirkt die Goethe-Universität durch ihre Forschung und Entwicklung an Europas größtem Forschungszentrum für Cybersicherheit mit.  

weiterlesen

ATHENE-Forschende belegen 2. Platz beim Deutschen IT-Sicherheitspreis 2022

Großer Erfolg für ATHENE-Wissenschaftler Prof. Christoph Busch und sein Team von der Hochschule Darmstadt: Die Biometrie-Spezialisten wurden bei der gestrigen Preisverleihung des 9. Deutschen IT-Sicherheitspreises für ihre „Morphing Attack Detection“-Software mit dem 2. Platz ausgezeichnet. Der Preis ist mit 40.000 EUR dotiert.

weiterlesen

ATHENE-Forschende unter Finalisten des 9. Deutschen IT-Sicherheitspreises

Die 10 Nominierten für den 9. Deutschen IT-Sicherheitspreis stehen fest. In einem mehrstufigen Verfahren hat die Jury aus 54 eingereichten Projekten die innovativsten ausgewählt. Zehn Konzepte haben es ins Finale geschafft. An 3 von 10 Einreichungen sind in ATHENE mitwirkende Wissen­schaft­ler*innen beteiligt. Die drei Gewinner*innen-Teams werden am 10. November am Ende der Bitkom Innovationskonferenz Cybersicherheit bekannt gegeben.

weiterlesen

Whitepaper zur "Aktive Cyberabwehr"

Als Folge des russischen Angriffs auf die Ukraine ist auch die Diskussion über aktive Cyberabwehr neu entbrannt. Die Politik fordert verbesserte Fähigeiten. In ihrem Whitepaper "Aktive Cyberabwehr"nennen unser CEO Prof. Michael Waidner und unsere Cyber­security-Expertin Prof. Haya Shulman konkrete Beispiele, welche technischen Möglich­keiten es gibt, um die Cyberabwehr in Deutschland zu verbessern.

weiterlesen

ATHENE-Forschende präsentieren Dokumentenschutz mit buntem Barcode

Das Fraunhofe SIT zeigt auf der diesjährigen it-sa in Nürnberg mit DocSeal eine neue Lösung zum Schutz vor Dokumentenfälschungen, mit der Unternehmen und Behörden schnell und einfach digitale Unterlagen und Papierdokumente mit einem Fälschungsschutz versehen können. Dazu wird ein bunter Barcode (JAB Code) aufgedruckt, der wichtige Dokumenteninhalte und deren Platzierung im Dokument manipulationssicher festhält. Mit Hilfe einer App kann man anschließend die Dokumentenechtheit prüfen und Manipulationen automatisch erkennen.

weiterlesen

RPKI ist unsicher - Mechanismus für Internet-Sicherheit gebrochen

Das Team der ATHENE-Wissenschaftlerin Prof. Dr. Haya Shulman hat einen Weg gefunden, wie einer der grundlegenden Mechanismen zur Absicherung des Internet-Verkehrs ausgehebelt werden kann. Der Mechanismus, genannt RPKI, soll eigentlich verhindern, dass Cyberkriminelle oder staatliche Angreifer den Verkehr im Internet umlenken. Solche Umlenkungen kommen im Internet erstaunlich häufig vor, z.B. zur Spionage oder durch Fehlkonfigurationen. Das ATHENE-Team zeigte, dass Angreifer den Sicherheitsmechanismus komplett aushebeln können, ohne dass die betroffenen Netzbetreiber dies feststellen können. Nach Analysen des ATHENE-Teams waren Anfang 2021 alle führenden Implementierungen von RPKI angreifbar. Das Team informierte die Hersteller und hat jetzt die Erkenntnisse der inter­nationalen Fachöffentlichkeit vorgestellt.

weiterlesen

TrustCerts ist Sieger des ATHENE Startup Award UP22@it-sa

Der Gewinner des diesjährigen ATHENE Startup Award UP22@it-sa steht fest: Das Startup TrustCerts konnte sich im gestrigen Pitch gegen neun weitere Startups durchsetzen und darf die begehrte Trophäe mit nach Hause nehmen. Das Team überzeugte sowohl die Jury als auch das Publikum mit ihrer Geschäftsidee, fälschungssicher Dokumente und Nachweise zu signieren, zu erstellen und zu verwalten und dabei mit der Blockchain-Technologie eine neutrale Überprüfbarkeit zu gewährleisten.

 

weiterlesen

Unsere Forschenden präsentieren ihre Paper auf der USENIX 2022

Insgesamt 10 Paper, an denen ATHENE-Wissen­schaft­ler*innen mitgewirkt haben, wurden auf dem diesjährigen USENIX Security Symposium akzeptiert. Ab heute präsentieren unsere Forschenden ihre Paper auf dem in diesem Jahr hybrid stattfindenen Symposium, das zu den vier wichtigsten Konferenzen im Bereich Security zählt.

weiterlesen

Beitrag von ATHENE-Forschenden im Journal ACM Computing Surveys veröffentlicht

Das im Rahmen der Projekte CYWARN, emergenCITY und ATHENE von Forschenden am Lehrstuhl Wissenschaft und Technik für Sicherheit und Frieden (PEASEC) an der TU Darmstadt verfasste Paper “A Survey on Data Augmentation for Text Classification” wurde im Journal ACM Computing Surveys (CSUR) veröffentlicht.

weiterlesen
Seite 1 von 83nächste Seite