Aktuelle
Meldungen

ATHENE Startup Award UP22@it-sa geht in die 5. Runde

Es ist wieder soweit: Die Bewerbungsphase für ATHENE Startup Award UP22@it-sa ist gestartet! Bis zum 4. Juli können sich junge Unternehmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz für den wichtigsten Gründerpreis für Startups aus dem deutschsprachigen IT-Sicherheitssektor bewerben. Nach dem Vorentscheid der Fachjury und dem Online-Pitch auf der digitalen Dialogplattform it-sa 365 findet die Preisverleihung auf der it-sa Expo&Congress im Oktober statt.

weiterlesen

Europäische Förderung für ATHENE-Forschende

Die ATHENE-Wissen­schaft­ler*innen Iryna Gurevych und Ahmad-Reza Sadeghi, beide Professor/innen für Informatik an der TU Darmstadt, gewinnen jeweils einen der hoch begehrten und mit bis zu 2,5 Millionen Euro für 5 Jahre dotierten ERC Advanced Grants.

weiterlesen
Dr. Kristina Hostáková

CAST/GI Promotionspreis IT-Sicherheit 2022 für Alumna der TU Darmstadt

Im Rahmen der Sicherheit 2022 wurde gestern am KIT in Karlsruhe zum 11. Mal der Promotionspreis IT-Sicherheit verliehen. Drei der vier Nominierten waren Absolventen der TU Darmstadt und wurden bei ihrer Disseration von in ATHENE mitwirkenden Professoren betreut. Mit dem ersten Platz wurde Dr. Kristina Hostáková ausgezeichnet. 

weiterlesen

Zukunftsweisende, innovative Cyber­security-Lösungen und Gründungsgeist überzeugen beim finalen Pitch im Accelerator SpeedUpSecure

Für das Accelerator-Programm für Cyber­security Startups „SpeedUpSecure“ konnten sich zehn besonders innovative Startups aus ganz Deutschland qualifizieren. Von Anfang Februar bis Ende März profitierten sie von einem gezielten Trainingsprogramm und wurden von Mentor*innen aus der Wirtschaft begleitet. Bei dem Abschlussevent stellten die zehn Startups ihr noch junges Unternehmen und ihre Technologie in einem fünfminütigen Pitch einer hochkarätigen Jury und einem Fach-Publikum vor. Den drei Gewinnerteams winkte ein Preisgeld von insgesamt 5.000 EUR.

weiterlesen

US Consul General Norman Thatcher Scharpf besucht ATHENE

Heute trafen sich Norman Thatcher Scharpf, der neue Generalkonsul der USA in Frankfurt am Main, und sein Team mit unserem CEO Prof. Michael Waidner und Prof. Haya Shulman, Mitglied des ATHENE-Boards und Koordinatorin unseres Forschungsbereichs Analytics Based Cyber­security (ABC).
 

weiterlesen

Beitrag von ATHENE-Forscher im APNIC-Blog: Resurrection of injection attacks

In seinem Blogbeitrag beschreibt ATHENE-Forscher Philipp Jeitner, wissen­schaft­licher Mitarbeiter am Fraunhofer SIT und der TU Darmstadt, wie das Domain Name System (DNS) für Injektionsangriffe gegen eine Vielzahl verschiedener Anwendungen ausgenutzt werden kann. Außerdem zeigt er auf, warum Gegenmaßnahmen nicht so einfach sind und es mehr bedarf als standardmäßige Patches durchzuführen, wie es bei anfälligen Implementierungen üblich ist. Ein Werkzeug zum Testen von DNS-Auflösern auf Schwachstellen ist ebenfalls in dem Artikel verlinkt.

weiterlesen

Erfolgreiche Einreichungen auf der USENIX 2022 - summer submission

Zwei Beiträge von in ATHENE mitwirkenden Wissenschaftlern der TU Darmstadt wurden in der "summer submission" des 31. USENIX Security Symposiums akzeptiert. Die USENIX zählt zu den vier wichtigsten Konferenzen im Bereich Security. Wissenschaftler, Praktiker, Systemadministratoren und -programmierer aus aller Welt kommen hier zusammen, um sich über die neuesten Fortschritte hinsichtlich Sicherheit und Privatsphäre von Com­pu­ter­sy­stemen und -netzen auzutauschen.

weiterlesen

Digitaler Jugendschutz mit künstlicher Intelligenz - Machbarkeitsstudie veröffentlicht

Durch die Corona-Pandemie hat sich vieles im Sozialleben ins Digitale verlagert; auch Kinder und Jugendliche nutzen noch stärker als vorher digitale Dienste und Kommunikationstools. Gleichzeitig, so warnt die europäische Polizeibehörde Europol, steigt die Gefahr durch Cybergrooming. Eine Machbarkeitsstudie des Fraunhofer-Instituts für Sichere Informations­technologie SIT im Auftrag des Landes Hessen zeigt, welche Tech­no­logien dabei helfen können, Kinder und Heranwachsende vor Übergriffen im Netz und Fehlern beim Umgang mit digitalen Medien zu schützen. Ergebnis: Mithilfe künstlicher Intelligenz und Multimediaforensik können viele Delikte erkannt oder sogar unterbunden werden.
 

weiterlesen

Forschung gegen Fake News - ATHENE-Direktor bei Pressekonferenz des BMBF

Anlässlich des heutigen Safer Internet Days stellte Bundesministerin für Bildung und Forschung Bettina Stark-Watzinger in einer Pressekonferenz den Förderschwerpunkt „Erkennen und Bekämpfung von digitalen Desinformationskampagnen" vor. ATHENE-Direktor Prof. Michael Waidner ordnete die Thematik aus wissen­schaft­licher Sicht ein und erläuterte, was die Forschung dazu beitragen kann, um Desinformation und Desinformationskampagnen zu erkennen und zu bekämpfen. In diesem Kontext entwickelt ATHENE Werkzeuge, die das frühzeitige Erkennen und Eindämmen von Desinformationen erleichtern.

weiterlesen

LOEWE-Spitzen-Professur in Frankfurt für unsere Cyber-Expertin Dr. Haya Shulman

Dr. Haya Shulman, Koordinatorin des ATHENE-Forschungsbereichs Analytics Based Cyber­security und Leiterin der Abteilung Cyber­security Analytics and Defenses am Fraunhofer SIT, ist zum 1. Februar 2022 dem Ruf auf eine Professur am Institut für Informatik der Goethe-Universität Frankfurt gefolgt und tritt damit zum 1. März 2022 auch eine LOEWE-Spitzen-Professur an. Das Forschungsförderprogramm LOEWE des Landes Hessen stellt für die Ausstattung der Professur rund 2,18 Millionen Euro über einen Zeitraum von fünf Jahren bereit. Das hatte die LOEWE-Verwaltungskommission auf Basis einer Empfehlung des LOEWE-Programmbeirats bereits im Herbst 2021 beschlossen.

weiterlesen