Publikationen

Ubiquitous personal information management

AutorHeider, Jens
Datum2011
ArtDissertation, Electronic Publication
AbstraktDas Finden, Abrufen und der sichere Austausch von gewünschten Informationen in der Vielzahl der schnell wachsenden Datenbestände aus persönlich abgelegten Daten wird als ein Schlüsselproblem in vielen Arbeitsumgebungen erachtet. Digitales Dokumentenmanagement kann zwar bereits diese Aufgaben durch Tagging, Volltextsuche und mobilen Zugriff vereinfachen. Dennoch wird eine Berücksichtigung der vom Benutzer gegebenen Strukturen, ihre Vernetzung über getrennte Datenquellen hinweg und ein einheitlicher Zugriff als ungenutztes Potential für die Steigerung der Effizienz von verfügbarer Arbeitskraft erachtet. Die Dissertation trägt das Paradigma einer ubiquitären Fernbedienung für das individuell organisierte Informationsuniversum. Die auf Topic Maps basierende Lösungsarchitektur und deren prototypische Implementierung überbrücken die Unterschiede in der Handhabung der Inhalte, der Speicherorte und der Zugriffstechnologien. Der vergrößerten Angriffsfläche solcher Systeme wird mit einem Ansatz zur modularen Aufteilung mit Berechtigungstrennung begegnet. Angreifer können somit erst die festgelegten Schutzziele verletzen, wenn mindestens zwei Komponenten erfolgreich kompromittiert wurden. Auf dem vorgeschlagenen Konzept zur Erzeugung homogener Repräsentationen aus heterogenen vom Benutzer strukturierten Daten fußt ein übergreifendes pfadbasiertes Interaktionsmodell, um Zugriffs- und Ortstransparenz zu erzeugen. Die einheitlichen Interaktionsmöglichkeiten werden durch einen angepassten bidirektionalen BFS-Algorithmus erweitert, der eine neuartige Methode zur assoziativen Suche über Datenquellengrenzen hinweg erlaubt, indem Anwender verwandte Aspekte für ihre Suche auswählen.
München, TU, Diss., 2011